Die Grundlage für die Moxa-Therapie ist getrocknetes Beifuss-Kraut, das erhitzt wird. Es gilt in der TCM als Wärme- und Energiespender.

Das Kraut kommt in Form von Zigarren, Kegeln oder losem Kraut zum Einsatz. Das glimmende Kraut wird über ausgewählte Akupunkturpunkte oder Körperregionen gehalten. Die wärmende und damityangisierende Wirkung hat zur Folge, dass die Blutzirkulation und der Stoffwechsel angeregt werden. Der Energiefluss wird aktiviert und das Yang aufgebaut.

Moxa wird eingesetzt bei:

– Muskelverspannungen, Gelenksteifigkeit, Arthrose, Bauchschmerzen, Mensschmerzen

– Durchblutungsstörungen, Kältegefühlen

– Erschöpfung, zur Geburtsvorbereitung (Steisslage, Wehen auslösend)

chevron leftchevron right

Die Grundlage für die Moxa-Therapie ist getrocknetes Beifuss-Kraut, das erhitzt wird. Es gilt in der TCM als Wärme- und Energiespender.

Das Kraut kommt in Form von Zigarren, Kegeln oder losem Kraut zum Einsatz. Das glimmende Kraut wird über ausgewählte Akupunktur-
punkte oder Körperregionen

gehalten. Die wärmende und damityangisierende Wirkung hat zur Folge, dass die Blutzirkulation und der Stoffwechsel angeregt werden. Der Energiefluss wird aktiviert und das Yang aufgebaut.

Moxa wird eingesetzt bei:

– Muskelverspannungen, Gelenksteifigkeit, Arthrose, Bauchschmerzen, Mensschmerzen

– Durchblutungsstörungen, Kältegefühlen

– Erschöpfung, zur Geburts-
vorbereitung (Steisslage, Wehen auslösend)